didjeridu | atmung | my didjeridus | didjeridu halter | konzerte | kurse  
 

atmung

Das zirkuläre Atmen ist ganz einfach zu erlernen. Schon nach
"dreimonatigemjedentagspielen" konnte ich mehr oder weniger
ununterbrochen atmen. Und es gibt viele Didjeridu-Spieler/Innen,
die dies noch viel schneller konnten.
Mir hat dabei die folgende Übung sehr geholfen:
Spiele den Grundton, blase die Wangen auf und presse sie danach
wieder zusammen.
Wenn Du dies gut kannst, atme bei jedem zweiten
Zusammenpressen der Wangen durch die Nase ein.

Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten des zirkulären
Atmens, von denen ich nachfolgend noch eine vorstellen möchte.

Tu-wa Atmung:

Bei dieser Technik atme ich auf ein scharfes tu oder t ein. Die
Wangen blasen sich schnell auf und in dieser kurzen Zeit hole ich
schnell Luft. Am Anfang wird es noch tu-hum sein, was auch ein
schöner Rythmus ergibt, doch nicht das gewünschte Ziel ist. Mit der
Zeit ist die Atmung auf tu und man kann sehr perkussive Rythmen
spielen.
Wenn du diese Technik schon ein bisschen beherrscht, kannst du
sogar noch versuchen bei jedem tu noch einen kurzen Schrei
auszustossen.


Natürlich spotten die Worte der Beschreibung. Es heisst üben,
üben, üben. Zudem gibt es im Internet viele weitere (bessere!)
Übungsanleitungen. Oder ihr besucht am besten einen Kurs.

 


Atmen-Spielen-Leben
Copyright 2007 by
<< zen | didjeridu | books | kontakt | links | root >>